Worum geht's?

Hallo ihr!
Ist es nicht so, dass wir alle im Grunde eigentlich wissen, dass wir viel zu verschwenderisch leben? Zu viel Fleisch ist ungesund und dass es Inseln gibt, deren Strände vermüllt sind wegen unserem Lebensstil, ist auch schon lange kein Geheimnis mehr.  Wir gehen oft viel zu achtlos und zu leichtsinnig mit den Dingen um, die unseren Lebenstandard erhalten. Schneller Transport, schützende Kleidung, geborgenes Zuhause, umfangreiches, gesundes Essen und letztendlich auch noch die saubere Luft, die wir atmen. 
Das alles ist für uns so selbstverständlich in unserem alltäglichen Leben, dass wir vergessen, wie es ohne diesen Luxus wäre.
Die Arbeit und der Stress lassen keine Zeit für ein nachhaltiges Bewusstsein. Genug Probleme und Hindernisse in unserer kleinen, eigenen Welt, die wir lösen müssen. Da muss man an nichts arbeiten, dass wir doch sowieso schon haben. Denn sich den globalen Problemen zu stellen, bedeutet Aufwand und Anstrengung.
 
Aber wir wollen diese Grenze überschreiten, die fast jeder in seinem Alltag zieht. Wir wollen ausprobieren, was es wirklich heißt, sich dem Wandel anzupassen und es gut mit unserer wertvollen Welt zu meinen. Wir wollen uns gegen den Massenkonsum stellen und selbst herausfinden, wie viel Arbeit wirklich dahinter steckt. Wir wollen damit kein Zeichen setzen, sondern wir wollen inspirieren, uns selbst und auch euch. 
"Wir" sind eine Gruppe aus 21 Freiwilligen, die gerade ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst in Einsatzstellen der Diakonie Württemberg absolvieren. Durch die Diakonie als unsere Trägerorganisation haben wir uns kennengelernt und wollen hier den Blog, samt den Selbstversuchen, als das Projekt 2017 vorstellen.
Begleitet uns bei mehreren Selbstversuchen, die unsere Welt nachhaltiger machen sollen. Seid dabei, wie wir erfahren, was es heißt, anders zu leben: gegen den Konsum und gegen das Wegwerfprinzip. 
Wir allein werden die Welt nicht ändern, aber wir werden unseren eigenen, kleinen, grünen Fußabdruck in diese Welt setzen. Denn auch kleine Fußabdrücke können eine große Spur hinterlassen! Our little big footprint also!
Verfolgt hier unsere Erfahrungen, Eindrücken und Gefühle in unserem neuen und nachhaltigerem Leben.
Viel Spaß beim Lesen!